Die Jugendfeuerwehr Niederstetten wurde am 19. Mai 1979 vom damaligen Kommandanten Jürgen Pässler und Bruno Käss ins Leben gerufen.
Erster Jugendwart war der Mitgründer, Gruppenführer Bruno Käss, der mit 32 Jugendlichen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren die Jugendarbeit in der Feuerwehr Niederstetten aufnahm.
Neben dem ersten Jugendwart
Bruno Käss (19.05.1979 bis 16.01.1984), waren auch
Rolf Feuchtmüller  (17.01.1984 bis 31.05.1990),
Ralf Dittmann (01.06.1990 bis 31.12.2000),
Rudolf Josef Bonholzer (01.01.2001 bis 31.12.2002),
Karl-Heinz Schmidt (01.01.2003 bis 31.12.2007)
Christian Bender (01.01.2008 bis heute) als Jugendwart tätig.
Sie wurden auch damals schon von zahlreichen Jugendgruppenleitern und Helfern unterstützt, denn sie allein konnten denn großen Aufgabenbereich der Jugendarbeit nicht beweltigen. Die Unterstützung als stellv. Jugendwarte, Jugendgruppenleiter oder Helfer wurde durch folgende aktive Mitglieder seit der Gründung gestellt:
Rolf Feuchtmüller  (19.05.1979 bis 16.01.1984 als JGL anschließend JFW s.o.),
Karl-Heinz Hest (01.01.1985 bis 31.05.1990 als JGL),
Oliver Harry Käss (01.06.1990 bis 31.12.2000 als JGL und von 01.01.2001 bis 31.12.2002 als stellvertretender Jugendfeuerwehrwart),
Rudolf Josef Bonholzer (01.06.1990 bis 31.12.1996 als JGL und später JFW s.o.),
Andreas Feuchtmüller (01.01.1992 bis 31.12.1996 als JGL),
Kim-Markus Ramminger (01.01.1997 bis 31.12.2000 als stellvertretender JFW),
Kerstin Schaffert (01.01.2005 bis 31.12.2007 als JGL und von 01.01.2008 bis 31.12.2008 als stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin),
Ralf Schmieg (01.01.2001 bis 2011 als JGL),
Johannes Bender (19.04.2010 bis heute als JGL),
Claudia Ullrich (29.08.2011 bis heute als JGL).

Die Gründung der Jugendfeuerwehr ist jetzt schon fast 40 Jahre her. Seit der Gründung ist viel Zeit vergangen. In dieser Zeit haben wir viel erlebt und einiges unternommen. Aber auch das Eintrittsalter wurde mittlerweile auf das Alter von 10 Jahren gesenkt.

Wir, die Jungs und Mädels der Jugendfeuerwehr Niederstetten, treffen uns alle 14 Tage immer mittwochs von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr im Feuerwehrmagazin in Niederstetten um uns mit den Feuerwehrgeräten der aktiven Wehr vertraut zu machen. Aber nicht nur die feuerwehrtechnische Ausbildung steht im Vordergrund, sondern auch die allgemeine Jugendarbeit und die Freizeitaktivitäten kommen nicht zu kurz.

Zu den feuerwehrtechnischen Ausbildungen gehören Löschangriffe nach FwDV3, Knoten & Stiche, Erste Hilfe, das Funken und vieles mehr. Neben der Feuerwehrtechnik stehen auf dem Programm auch Spielabende, Grillabende, Ausflüge zu anderen Wehren, Teilnahme an Kreisveranstaltungen wie Gauditurnieren und Leistungsmärsche der Kreisjugendfeuerwehr des Main- Tauber- Kreis oder Wettkämpfe und Leistungsspange des Landes Baden-Württemberg sorgen in der Jugendfeuerwehr für Abwechslung. Bei solchen Wettkämpfen können wir unser Wissen und Können unter Beweis stellen.

 

... mehr als Feuer und Flamme:
Auch Zeltlager dürfen bei unseren Freizeitaktivitäten nicht fehlen.
Das größte und bisher längste Zeltlager, das ca. eine Woche lang ging, hielten wir bei unserer Partnerfeuerwehr in Rodewitz (Sachsen) ab. Ein Ausflug in den Saurier-Park und der Besuch der Berufsfeuerwehr Bauzen durfte genauso wenig bei diesem Zeltlager fehlen, wie der Besuch des Freibades. Bei diesem Zeltlager veranstalteten unsere Kammeraden aus Rodewitz sogar eine Lagerdisco für uns. Im darauffolgenden Jahr besuchten uns die Jugendlichen unserer Partnerjugendfeuerwehr Rodewitz in unserem großen Zeltlager in Herrenzimmern am Badesee.

Selbstverständlich unterstützen wir unsere Gemeinde Niederstetten so gut wir können. So helfen wir, die Jugendfeuerwehr, auch bei zahlreichen Veranstaltungen der Stadt Niederstetten tatkräftig mit. Bereits viele Jahre sind wir aktiv an der „Bunten Kinderwiese“ am Herbstfest als fester Bestandteil eingeplant. Für die Eisenbahn am Weihnachtsmarkt wird gebastelt, dekoriert um auch dort unser handwerkliches Geschick und unsere Kreativität unter Beweis zu stellen, auch die Fahrkarten werden immer fleißig verkauft und kontrolliert. An Stadtfesten oder ähnlichen Veranstaltungen, wie das Generationenfest helfen wir natürlich auch tatkräftig mit. Zum Dank unterstützt uns unser Bürgermeister Herr Zibold mit allen möglichen Mitteln seitens der Stadtverwaltung.

Wir tun auch was für unsere Umwelt. An verschiedenen Aktionen wie Bachsäubern und Flurstückreinigung haben wir uns beteiligt. Denn die Feuerwehr ist auch für den Umweltschutz zuständig.

Fast jedes Jahr wirken wir bei den Alarmübungen unserer aktiven Kameraden mit. Hier übernehmen wir meistens die Rolle der verletzten Personen. Davor werden wir vom Roten Kreuz richtig geschminkt, so dass unsere Verletzungen täuschend echt aussehen. Dann werden wir in Position gebracht, um von den Aktiven gerettet und versorgt zu werden.

Zurzeit wird die Jugendfeuerwehr von Stadjugendfeuerwehrwart Christian Bender und den Gruppenleitern Claudia Ullrich und Johannes Bender geleitet. Unterstützt werden wir durch unseren Gesamtfeuerwehrkommandanten Oliver Käss und den Abteilungskommandanten Ingo Dollmann.
Es ist klar dass bei so vielen Aktivitäten ein solches Betreuerpotential notwendig ist und von den Jugendlichen ein hohes Maß an Disziplin und Interesse gefordert wird.

Die Jugendfeuerwehr Niederstetten bringt den Jugendlichen Abwechslung, Anerkennung, einzigartige Erlebnisse, Erweiterung des Horizontes, Freunde, technisches Know-How, Verantwortung und Erfahrungen, die die Jugendliche auch in der Schule, Ausbildung und im täglichen Leben weiterbringen.

Als wichtigen Faktor und Rückgrat der Feuerwehr bezeichnet Gesamtfeuerwehrkommandant Oliver Käss die Jugendfeuerwehr. „Denn Sie dürfen eins nicht vergessen, die Jugendfeuerwehr von heute ist die aktive Wehr von morgen!“ Von der Wehrführung wird die Jugendfeuerwehr daher besonders unterstützt, schließlich wurden fast 60% der heutigen Führungskräfte aus der Jugendfeuerwehr rekrutiert.

Zurzeit sind wir 22 aktive Mitglieder in der Jugendfeuerwehr. Davon 11 Mädels und 11 Jungs. Auch aus den Teilorten haben wir viele Mitglieder. Wenn Ihr Lust habt dann kommt doch einfach mal bei uns vorbei und schaut es euch an. Termine stehen im Schaukasten am Feuerwehrmagazin oder fragt einfach eure Klassenkameraden in der Schule, die schon bei uns sind. Auch Mädels sind bei uns herzlich willkommen!

Also, bis bald! - Wir freuen uns auf Deinen Besuch!!!

Drucken E-Mail

Webbanner 155x55